Euphorbia tirucalii (Bleistifteuphorbie)

Die Bleistifteuphorbie stammt aus den Savannen Ost- und Südafrikas und kann in seiner Heimat eine Höhe von sieben Metern erreichen. Seinen Namen hat er von seinen bleistiftdicken glatten Ästchen. In tropischen Gebieten wird er auch als Hecke angepflanzt.

Diese Pflanze ist sehr schnittverträglich, doch Vorsicht ist geboten, da er wie alle Euphorbia-Arten einen weißen, klebrigen Milchsaft besitzt. Dieser kann zu einer benzinartigen Flüssigkeit umgewandelt werden, Schätzungen zufolge könnten so 10 bis 50 Barrel Öl pro Morgen produziert werden.
In der traditionellen Medizin verschiedener Kulturen wird die Pflanze gegen Krebs, Tumore, Warzen, Astma, Rheuma oder auch Ohrenschmerzen eingesetzt.

In der Raumbegrünung benötigt die Bleistifteuphorbie einen sonnigen Standort und wenig Wasser.

Im gängigen Sortiment ist er in Größen von 35 – 350 cm zu erhalten (Hydrokultur bis 250 cm).

Written by Andreas Höfer ·
WeiterSchefflera arboricola 'Trinette' (Strahlenaralie)